Amnesty International Gruppe Werne

Impressum | Login

Gruppe Werne

StartseitePetitionen

Unsere Petitionen

!! Überfall auf NGO Das Büro der Menschenrechtsorganisation Pro-Búsqueda in San Salvador ist am 14. November überfallen worden. Bewaffnete Angreifer hielten drei MitarbeiterInnen in ihrer Gewalt, während sie wichtige Unterlagen in Brand steckten und Computer mit vertraulichen Daten zu Gerichtsverfahren entwendeten.

http://amnesty.de/urgent-action/ua-314-2013/ueberfall-auf-ngo?destination=node%2F5309

Gerechtigkeit für Halil Savda!

Der türkische Menschenrechtsaktivist Halil Savda hat aus Gewissensgründen den Dienst an der Waffe verweigert. Er wurde deshalb wiederholt festgenommen, angeklagt, inhaftiert und schwer misshandelt. Wegen seiner Teilnahme an Protesten für Enver Aydemir, der wegen Wehrdienstverweigerung seit 2009 im Gefängnis sitzt, wurde Halil Savda im Juni 2010 zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt. Weil er sich weiterhin für die Abschaffung der Wehrpflicht in der Türkei eingesetzt hat, wurde er im Februar 2011 erneut zu fünf Monaten Haft verurteilt. Über den Revisionsantrag seiner Rechtsanwältin hat der Oberste Gerichtshof noch nicht entschieden.

In allen Fällen berufen sich die Gerichte auf den Artikel 318 des türkischen Strafgesetzbuchs, der die „Entfremdung der Öffentlichkeit vom Militärdienst“ unter Strafe stellt. In der Türkei ist der Militärdienst für alle männlichen Bürger zwischen 20 und 41 Jahren verpflichtend, es gibt keinen alternativen Zivildienst. Kriegsdienstverweigerer werden regelmäßig zu Haftstrafen verurteilt.

FORDERN SIE DIE AUFHEBUNG DES URTEILS GEGEN HALIL SAVDA! Download Appellbrief: "Attach:halil_sevda_05_2011.pdf"


el salvador 900 Kinder verschwunden - Verschleppt

Auch zwei Jahrzehnte nach dem Ende des Bürgerkrieges in El Salvador ist der Verbleib von Hunderten von damals verschwundenen Kindern noch immer unbekannt.

Familie Serrano Cruz
Familie Serrano Cruz

Der 29. März ist in El Salvador zum “Gedenktag für die Kinder, die während des internen Konfliktes verschwunden sind” erklärt worden. Die Regierung des Landes hat jedoch nur wenig unternommen, um sie wieder mit ihren Familien zusammenzuführen, trotz eines internationalen Urteils, das sie dazu verpflichtet.

Von mehr als 900 Kindern, die während des Konfliktes (1980 – 1992) verschwunden sind, wurden etwa 330 wieder gefunden, überwiegend aufgrund der Arbeit einer örtlichen Menschenrechtsorganisation. Über die anderen ist noch immer nichts bekannt.

Ernestina und Erlinda Serrano Cruz, 7 und 3 Jahre alte Schwestern, sind zwei dieser Opfer. Sie wurden am 2. Juni 1982 von den salvadorianischen Streitkräften entführt. Nach dem Ende des Bürgerkrieges erstattete die Mutter der Mädchen Anzeige wegen der Entführung ihrer Töchter.

Hntergrund

Der Interamerikanische Gerichtshof für Menschenrechte urteilte im Jahr 2005, nach vielen Jahren des ergebnislosen Streites um die Suche nach den Schwestern, dass die salvadorianischen Behörden die Menschenrechte der Mädchen verletzt haben, indem sie ihr Verschwinden nicht untersuchten.

Die Regierung hat eine Reihe von Maßnahmen angeordnet, um die Suche nach verschwundenen Personen zu unterstützen, darunter auch die Einrichtung einer nationalen Suchkommission, eine Gen-Datenbank und eine Website. Drei Jahre nach dem Urteil sind jedoch nur wenige der Verpflichtungen tatsächlich erfüllt worden.

amnesty international ist besorgt über den fehlenden politischen Willen, in diesem Fall voranzukommen. Die Organisation fordert von den salvadorianischen Behörden, insbesondere vom Präsidenten und der Generalstaatsanwaltschaft, Maßnahmen zu ergreifen, um die Fälle von verschwundenen Kindern vollständig zu untersuchen, einschließlich des Falles der Schwestern Serrano Cruz.

Die Gruppe Werne machte u.a. mit einem Vortragsabend auf diese Menschenrechtsverletzungen aufmerksam: http://wiki.amnesty-werne.de/Main/20090210001

Engagement

Senden Sie eine Postkarte an

Familia Serrano Cruz

c/o Asociación Pro-Búsqueda de Niñas y Niños Desaparecidos

Urbanización Buenos Aires 4

Avenida Santa Mónica #10

San Salvador

EL SALVADOR

Sprache: Spanisch oder Englisch

Anrede: Dear Serrano Cruz family Empfohlener Inhalt (sinngemäß): 'We want you to know that you have friends in the UK who stand in solidarity with you in your efforts to find Ernestina and Erlinda and to seek justice for their enforced disappearance.'

Senden Sie eine religiöse Karte oder eine Karte im Sinne von Amnesty International. Sie können Ihren Namen und Ihre Anschrift angeben!

Machen Sie bitte keine politischen Kommentare in Ihrer Botschaft!

Vorschlag für einen kurzen spanischen Text:

Estimada Familia Serrano Cruz,Queremos que sepan que tienen amigos en el Reino Unido y que en solidaridad con Uds. nos unimos en sus esfuerzos para encontrar a Ernestina y Erlinda y para lograr justicia por su desparición forzada.

oder

Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an die Außenministerin von El Salvador, in denen Sie sie auffordern, der Anweisung des Interamerikanischen Gerichtshofs für Menschenrechte vom 1. März 2005 uneingeschränkt nachzukommen. Die Behörden El Salvadors müssen umgehend eine umfassende Untersuchung des "Verschwindens" von Ernestina und Erlinda Serrano Cruz einleiten und die dafür Verantwortlichen vor Gericht stellen. Download Appellbrief: "Attach:01-04-2011-e-s-appellbrief2.pdf"

Petitionen